Montagsspiele

Am vergangenen Montag gab es ein denkwürdiges Spiel am Millerntor, unser FC St. Pauli gegen den MSV Duisburg. In der 93. Minute erlöste Fin Bartels mit dem 2:1 alle St. Pauli Fans, und der Torjubel zu Song2 ging direkt über in den Abpfiffjubel. Ich muss sagen, so eine Emotionsexplosion habe ich im Stadion noch nie erlebt, unglaublich geil!

Nun, darüber wurde in den einschlägigen Medien genug berichtet. Worüber ich hier eigentlich schreiben will, ist die Tatsache, dass sehr viele Fans sich über die Montagsspiele aufregen, weil sie allein der Tatsache geschuldet sind, dass die Deutsche Fusballliga durch die zusätzliche Vermarktung (Sport1 alias Ex-DSF darf live übertragen) ordentlich verdient. Für sehr viele der Fans, die gern ins Stadion gehen, ist der Montag Abend allerdings sehr schlecht, vor allem wenn das Spiel auswärts stattfindet — da muss man zumeist zwei Urlaubstage für An- und Abreise nehmen, und das kann nicht jeder.

Gebongt, das ist berechtigte Kritik. Allerdings kann ich mich nicht zu 100% anschließen. Ich finde Montagsspiele total super! Ich kann mir aus persönlichen Gründen nicht erlauben, zu auswärtigen Montagsspielen zu fahren, und finde es super, dass ich die dann live im kostenlosen Fernsehen sehen kann! Und Heim-Montagsspiele finde ich noch besser, denn dann KANN ich ins Stadion gehen! Ich habe eine Saisonkarte, und ich finde es absolut genial, Montags nach der Arbeit direkt ins Stadion gehen zu können! Am Wochenende wird das eher schwierig für mich. Aber am Montag, und vorgestern war es ja genau so, da ist es einfach großartig, bei Flutlicht und genialer Atmosphäre so einen Abend erleben zu können! Ich weiß, dass es weitere Fans wie mich gibt, und das bringt mich zu nächsten Punkt: es regt mich sehr auf, dass hier ein Absolutheitsanspruch gestellt ist: wer Fan ist, MUSS gegen Montagsspiele sein, und wer nicht gegen Montagsspiele ist (und auch noch so dreist ist, und sie sich im Fernsehen ansieht), der ist KEIN (echter?) Fan und gehört verachtet. Leute! Das ist eine absolute Frechheit! Der Übersteiger schreibt im Editorial: “Der gestreckte Mittelfinger zum Gruß geht hiermit raus an all die fetten Couchpotatoes, die [...] der DFL Jahr für Jahr einen Grund dafür liefern, dieses Spiel exklusiv an einem Montag Abend anzusetzen! WIR sind Fußball! Verreckt IHR an euren Chipsen!”. Na danke, nicht nur, dass wir “anderen Fans” nicht mal Fußball sind (nur weil wir nicht zu jedem Auswärtsspiel reisen), sondern wir sollen auch noch an Chipsen sterben (und ja: ich mag Chips!). Nicht nur, dass dies jeglicher Logik entbehrt: ohne die fetten Werbeeinnahmen gäbe es auch kein neues Stadion, keine teuren Spieler, da gibt es höchstens Amateurfußball auf Bolzplätzen. Wer das “echter” findet, soll halt nicht ins Millerntor kommen, denn das kann allein von Eintrittsgeldern nicht leben! Nein, nicht nur das, sondern auch noch ist diese Ausdrucks- und Verhaltensweise derart menschenverachtend, dass ich mich wirklich wundere, sowas von den ach so liberalen, weltoffenen Fans des FC St. Pauli zu lesen, die gegen Homophobie und Fremdenfeindlichkeit sind wie niemand anders. Das passt doch hinten und vorne nicht! Entweder man respektiert Menschen, oder nicht. Ich respektiere Menschen, ich würde niemals irgendwem den Tod an den Hals wünschen, nur weil er Fernsehen mag, oder weil er einen anderen Verein mag, oder was auch immer! Kommt auf den Teppich, Leute!

Um es noch einmal ganz deutlich zu sagen: der Protest der Fans ist berechtigt, nur schließe ich mich nicht an und behalte mir vor, für mehr Montagsspiele zu sein. Was mich stört ist die Intoleranz gegenüber anderen Fans. Das geht gar nicht. Wir brauchen beides, und wer eins von beidem ausschliest, beschimpft oder bekämpft, macht das Ganze kaputt.

Und wer das jetzt nochmal auf der Tonspur hören möchte, der ist herzlich eingeladen, in den Einschlafen Podcast einzuschalten, in Episode 90 erzähle ich ab Minute 15 genau zu diesem Thema.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>